Lizenzierung von Verpackungen.

Gutscheincode für Verpackungslizenz.de Besucher: OLDSC2018ACT

Ohne Mindestbestellmenge - in drei Minuten zur Mengenbestätigung

Verpackungslizenzierung.

Verpackungsrecycling in Deutschland.

Bulb_Circle

Recycling ist fast so alt wie die Menschheit. Schon vor ca. einer halben Million Jahren sammelten unsere prähistorischen Vorfahren weggeworfene oder kaputte Werkzeuge aus Feuerstein oder Knochen, um daraus neue zu fertigen. An dem Ziel dahinter, Energie und Rohmaterialien einzusparen, hat sich bis heute nichts geändert.

 

  • Die Verpackungsverordnung (VerpackV) wurde 1991 angesichts gravierender Entsorgungsengpässe verabschiedet. Die Kapazitätsgrenzen der Deponien waren erreicht, es gab zu wenige Abfallverbrennungsanlagen in Deutschland.

 

  • Mit der Verordnung wurde erstmals die abfallwirtschaftliche Produktverantwortung eingeführt. Dies bedeutete eine Trendwende weg von der Wegwerfgesellschaft hin zum umweltfreundlichen Umgang mit Verpackungsabfällen.

 

  • Seitdem ist jedes Unternehmen, das Verpackungen aus Papier/Pappe/Kartonagen, Glas sowie Metall, Kunststoffen oder Verbunden (sogenannte Leichtverpackungen) in der Bundesrepublik Deutschland in Verkehr bringt, verpflichtet, seine beteiligungspflichtigen Verpackungen unentgeltlich zurückzunehmen und einer Verwertung zuzuführen.

 

  • Zur Sicherstellung der Rücknahme- und Verwertungspflichten wurde von der Wirtschaft ein eigenes Rücknahmesystem aufgebaut, die „Duales System Deutschland “ Besser bekannt als Inhaber der Marke „ Der Grüne Punkt“.

 

  • Das System war zunächst monopolistisch organisiert. 2003 kam es zu einer Wettbewerbsöffnung, die zum Markteintritt von weiteren Systembetreibern führte. Heute, Stand Mitte 2018, existieren neun Systembetreiber.

 

  • Die Verpackungsverordnung wurde insgesamt sieben Mal novelliert. Ab dem Jahr 2019 löst das neue Verpackungsgesetz (VerpackG) die alte Verordnung ab.
1 Min.

Schnell

1 Schritte

Einfach

%50

Rechtssicherheit

1 Min.

Schnell

1Schritte

Einfach

10

Projects Completed

Verpackungsgesetz.

Begriffsbestimmungen

Systembeteiligungspflichtige Verpackungen sind mit Ware befüllte Verkaufs- und Umverpackungen, die nach Gebrauch typischerweise beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallen. Versandverpackungen gelten als Verkaufsverpackungen. Zur Einstufung systembeteiligungspflichtiger Verpackungen wird die Zentrale Stelle voraussichtlich in Q4 2018 einen Katalog veröffentlichen. Einstufungskriterien sind u.a. Füllmenge oder Kantenlänge der Verpackung.

Ökologische Gestaltung der Entgelte

Anreizsystem zur Förderung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen und zur Steigerung des Einsatzes von Recyclaten bei der Herstellung von Verpackungen. Veröffentlichung von Mindeststandards voraussichtlich bis Q4 2018.

Registrierung

Höchstpersönliche Pflicht des Herstellers (als Hersteller iSd VerpackG können auch Vertreiber oder Importeure gelten), sich vor dem Inverkehrbringen von Verpackungen bei der Zentralen Stelle zu registrieren. Veröffentlichung der registrierten Hersteller auf der Internetseite der Zentralen Stelle. Vorregistrierung beim Melde- und Registrierungsportal „LUCID“ voraussichtlich ab August 2018 möglich.

AUTO UPDATES

Aufgaben der neuen Zentralen Stelle sind u.a. der Aufbau und Betrieb des neuen Verpackungsregisters „LUCID“, Vergabe der Registrierungsnummern, Entgegennahme der Datenmeldungen, der Registrierungsdaten und der Vollständigkeitserklärungen, Abgleich der Datenmeldungen und Registrierung & Prüfung von Sachverständigen.

Datenmeldung

Höchstpersönliche Pflicht des Herstellers, parallel zur turnusmäßigen Meldung an den Systembetreiber, folgende Daten unverzüglich an die Zentrale Stelle zu melden: Registrierungsnummer, Materialart und Masse, Name des Systempartners, Beteiligungszeitraum, ggf. Korrekturmeldungen.

Pfand und Rücknahmepflichten

Die Pfandpflicht wird auf kohlensäurehaltige Frucht- und Gemüsenektare und Mischgetränke mit einem Molke-Anteil von mindestens 50 Prozent erweitert.

Anforderung an die Verwertung

Erhebliche Steigerung der bisherigen Recyclingquoten und erstmals eigene Quote für Getränkekartonverpackungen, führt zu deutlich höheren Kosten. Aufbau und Modernisierung der Verwertungslandschaft erforderlich.

Beauftragung Dritter

Grundsätzlich weiterhin möglich, aber Registrierung und Datenmeldung bei der Zentralen Stelle müssen vom jeweils Verpflichteten selbst übernommen werden. Keine Delegierung an Dritte möglich.  Ausnahme: Serviceverpackungen – wird die Systembeteiligungspflicht an einen Vorvertreiber übertragen, gehen auch die Pflichten zur Registrierung und Datenmeldung auf diesen über.

Verpackungsgesetz.

Begriffsbestimmungen

Systembeteiligungspflichtige Verpackungen sind mit Ware befüllte Verkaufs- und Umverpackungen, die nach Gebrauch typischerweise beim privaten Endverbraucher als Abfall anfallen. Versandverpackungen gelten als Verkaufsverpackungen. Zur Einstufung systembeteiligungspflichtiger Verpackungen wird die Zentrale Stelle voraussichtlich in Q4 2018 einen Katalog veröffentlichen. Einstufungskriterien sind u.a. Füllmenge oder Kantenlänge der Verpackung.

Registrierung

Höchstpersönliche Pflicht des Herstellers (als Hersteller iSd VerpackG können auch Vertreiber oder Importeure gelten), sich vor dem Inverkehrbringen von Verpackungen bei der Zentralen Stelle zu registrieren. Veröffentlichung der registrierten Hersteller auf der Internetseite der Zentralen Stelle. Vorregistrierung beim Melde- und Registrierungsportal „LUCID“ voraussichtlich ab August 2018 möglich.

Datenmeldung

Höchstpersönliche Pflicht des Herstellers, parallel zur turnusmäßigen Meldung an den Systembetreiber, folgende Daten unverzüglich an die Zentrale Stelle zu melden: Registrierungsnummer, Materialart und Masse, Name des Systempartners, Beteiligungszeitraum, ggf. Korrekturmeldungen.

Anforderung an die Verwertung

Erhebliche Steigerung der bisherigen Recyclingquoten und erstmals eigene Quote für Getränkekartonverpackungen, führt zu deutlich höheren Kosten. Aufbau und Modernisierung der Verwertungslandschaft erforderlich.

Ökologische Entgelte

Anreizsystem zur Förderung der Recyclingfähigkeit von Verpackungen und zur Steigerung des Einsatzes von Recyclaten bei der Herstellung von Verpackungen. Veröffentlichung von Mindeststandards voraussichtlich bis Q4 2018.

Zentrale Stelle

Aufgaben der neuen Zentralen Stelle sind u.a. der Aufbau und Betrieb des neuen Verpackungsregisters „LUCID“, Vergabe der Registrierungsnummern, Entgegennahme der Datenmeldungen, der Registrierungsdaten und der Vollständigkeitserklärungen, Abgleich der Datenmeldungen und Registrierung & Prüfung von Sachverständigen.

Pfand und Rücknahmepflichten

Die Pfandpflicht wird auf kohlensäurehaltige Frucht- und Gemüsenektare und Mischgetränke mit einem Molke-Anteil von mindestens 50 Prozent erweitert.

Beauftragung Dritter

Grundsätzlich weiterhin möglich, aber Registrierung und Datenmeldung bei der Zentralen Stelle müssen vom jeweils Verpflichteten selbst übernommen werden. Keine Delegierung an Dritte möglich.  Ausnahme: Serviceverpackungen – wird die Systembeteiligungspflicht an einen Vorvertreiber übertragen, gehen auch die Pflichten zur Registrierung und Datenmeldung auf diesen über.

Latest News.

Video Format

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Donec condimentum accumsan ligula, non commodo dolor varius vitae. Morbi dapibus neque a mauris sodales...

THEY'VE EXPERIENCED THE BEST

OUR GREAT CLIENTS

Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur magni dolores eos qui ratione voluptatem sequi nesciunt.
ALWAYS HERE

CONTACT US

Nemo enim ipsam voluptatem quia voluptas sit aspernatur aut odit aut fugit, sed quia consequuntur magni dolores eos qui ratione voluptatem sequi nesciunt.

Address:

1232 Westley Ave Street
907 WP Theme, Webcreations907
99201-1 887-33

Phone:

1+(999)-323-0202
1+(777)-444-6565 FAX

Hours:

Mon-Fri 5am – 11pm
Sat-Sun 3am – 8am